Mehr Meer: Eine Mini-Lese-Challenge

mehr meer

Den ersten Geburtstag ihres Blogs Stürmische Seiten (herzlichen Glückwunsch! 💙) feiert Kat mit einer kleinen Lesechallenge, von sofort bis September.

Es geht darum, Bücher zu lesen, die am oder im Meer spielen – ein Thema, von dem ich unglaublich begeistert bin, denn von dieser Art von Büchern kann ich nie genug bekommen! Daher bin ich sehr gespannt, welche Bücher ich bei anderen Teilnehmenden entdecke.

Kat stellt uns und sich selbst fünf Aufgaben, zu denen komme ich gleich. Zur Einstimmung jedoch gibt es fünf Fragen von ihr:

 

Du und das Meer: Fünf Fragen rund um die See

  1. Welches ist dein Lieblingsmeer?
    Meines ist eindeutig der Pazifik. Insbesondere die Landschaft (und … Seeschaft?) des sogenannten pazifischen Nordwestens hat es mir sehr angetan. Einige meiner liebsten Serien spielen dort, wie z.B. Twin Peaks oder Gravity Falls, und ich selbst habe die Gegend liebgewonnen, wenn wir meine Großmutter, die in British Columbia, Canada, wohnt, besuchten. So sehr ich das Meer auch liebe, ich brauche auch Wälder zum Glücklichsein, und genau diese Kombination findet man im pazifischen Nordwesten.
  2. Stelle eine Mini-Playlist zusammen mit 3-5 Liedern, die du mit dem Meer verbindest.
    „The Mariner’s Revenge Song“ – The Decemberists
    „Aether Shanties“ – Abney Park
    „In the Sea“ – Ingrid Michaelson
    „In All My Dreams I Drown“ – Jessica Lowndes
    „The Depths Below“ – The Cog is Dead
  3.  Welches ist das beste Buch, das am Meer spielt, das du bisher gelesen hast?
    Oh, wow, das ist schwierig! Mein Goodreads-Regal zu diesem Thema („shippy and watery words„) umfasst zur Zeit 42 Bücher, und von denen einen Liebling herauszusuchen, ist anspruchsvoll. Schweren Herzens entscheide ich mich doch für Lord Jim (1900) von Joseph Conrad. Das hat auch sentimentale Gründe – es war eines der ersten Bücher, das ich für die Uni lesen musste, und bestätigte mir die Liebe zu meinem Studiengang und machte mich mit einem neuen Lieblingsautoren bekannt. Wovon das Buch handelt ist schwer zu sagen. Seeehr grob gesagt geht es um den titelgebenden Jim, der einen schweren Fehler begeht, wobei seine Schuld den meisten anderen Menschen nicht bewusst ist, woraufhin er den Rest seines Lebens versucht, dem Bild, das andere von ihm haben, gerecht zu werden. Was ich besonders am Buch mag ist allerdings, dass es so absolut verwirrend ist, dass man entweder unzählig viele Dinge herausziehen kann, oder aber, es einfach wegen Conrads wunderbarem Stil, insbesondere dann, wenn es um die Beschreibung des Meeres geht (auch er fuhr, wie viele der damaligen Autoren, jahrelang zur See)!
  4. Magst du das Meer lieber sonnig oder stürmisch – und warum?
    Wieder so schwer! Am liebsten mag ich es nämlich, mich nicht entscheiden zu müssen. 😀 Meine Antwort auf die erste Frage allerdings lässt vermuten, dass ich mich letzten Endes für „stürmisch“ entscheide. Ich finde das einfach stimmungsvoller und inspirierender. Allerdings sollte es bitte zumindest ein paar Wochen im Jahr warm genug sein, dass ich im Meer schwimmen kann, ich bin nämlich nicht nur in Bezug auf meinen Büchergeschmack eine echte Wasserratte. 
  5. Was muss ein Meerbuch haben, damit es dir gefällt?
    Hauptsache so richtig viele atmosphärische Beschreibungen der See! Sagen, dass ein Buch am Meer spielt, kann jede*r, ich möchte das aber riechen, schmecken und fühlen.

 

Jetzt komme ich zu den Aufgaben für die Challenge, wobei ich noch nicht bei allen einen festen Plan habe, was ich lesen möchte:

  1. Lies einen Krimi oder Thriller, der am Meer spielt
  2. Lies einen Roman, der im Meer spielt
    (ok, das ist sehr hoch gegriffen, vor allem, da ich bis September noch a) meine Masterarbeit schreiben b) drei Prüfungen ablegen c) drei Konferenzbeiträge schreiben muss, aaaber – wäre es nicht cool, wenn ich endlich mal Moby Dick von Herman Melville lesen würde?)
  3. Lies eine Liebesgeschichte oder einen Familienroman, in dem das Meer eine Rolle spielt
    (hier plane ich, A Tale for the Time Being von Ruth Ozeki zu lesen)
  4. Lies einen Roman der nicht in Europa oder Nordamerika spielt – auch andere Küsten sind es wert, kennengelernt zu werden!
  5. Lies einen Roman über das Leben mit dem Meer

🐳 Ich bin wirklich unglaublich gespannt, welche Bücher wir gemeinsam entdecken werden, und wünsche allen Teilnehmenden frohes Lesen! 🌊

 

Gelesen:

⚓ Gegen die Gezeiten (Mia Salberg) (3&5) [Rezension]
⚓ Das Haus am Rand der Klippen (Lucy Clarke) (1) [Rezension folgt!]
⚓ Swimming Lessons (Claire Fuller) (3) [Rezension]