[Texte] Campusromane

Rezension: „Die Intrige“ von Dorothee Nolte

Es beginnt mit einem interdisziplinären Hauptseminar zum Thema "Intrige", das die grundverschiedenen Charaktere dieses Romanes zusammenführt. Da gibt es einen immer gut gelaunten, pragmatisch denkenden Ingenieur, eine Romanistin, die oft unter ihrem un-akademischen Kleinstadthintergrund zu leiden hat, ein einen verliebten und vergeistigten Philosophen, eine amerikanische Austausch-Studentin der Gender Studies, einen "staubtrockenen" Doktoranden, einen karrierebesessenen Juristen… Weiterlesen Rezension: „Die Intrige“ von Dorothee Nolte

[Texte] Historische Fiktion · [Texte] Liebesgeschichten

Rezension: Robin und Jennifer

Um die Jahrhundertwende herum wachsen zwei Mädchen an zwei enorm unterschiedlichen Orten auf: Robin im konservativen Bad Cannstatt und Jennifer im modernen Paris inmitten von Künstlern und anderen exzentrischen Persönlichkeiten. Während Robin, die sich für die Frauenemanzipation interessiert, am liebsten Männerkleidung trägt und studieren möchte, in ihrer Homosexualität zunächst eine Krankheit und Sünde sieht, und… Weiterlesen Rezension: Robin und Jennifer

[Texte] Historische Fiktion · [Texte] Zwischen Kategoriengrenzen

Rezension: Sommernovelle

1989, nach Tschernobyl und vor der Wende. Die Freundinnen Panda und Lotte sind sehr idealistisch und engagieren sich für Umweltschutz. Da passt es gut, dass sie - obwohl mit 15 eigentlich noch zu jung - in den Osterferien für zwei Wochen auf einer Vogelstation auf einer Nordseeinsel aushelfen dürfen. Dort erleben sie einen Sommer, der… Weiterlesen Rezension: Sommernovelle

[Texte] Zwischen Kategoriengrenzen

Rezension: Alles wird hell

Das Buch umspannt das gesamte Leben der Protagonistin Oda. Es beginnt mit Szenen aus der Kindheit und dem Teenageralter, mit der ersten erzählten Lüge und mit dem Erwachen von Odas Sexualität. Im Mittelteil des Buches ist sie dann schon verheiratet, glücklich und mit einem Kind. Sie hat sich schon immer ein zweites gewünscht, und als… Weiterlesen Rezension: Alles wird hell

[Texte] Historische Fiktion · [Texte] Liebesgeschichten

Rezension: Die Stadt der schweigenden Berge

Handlung: Berlin, 1930. Die Studentin Amarna ist fasziniert von der Archäologie und Altorientalistik. Besonders interessiert sie der Gilgamesch-Mythos, zu dem sie auch ihre Magisterarbeit schreiben möchte. Die Hauptstadt des untergegangenen Hethiter-Reiches, Hattuša, übt ebenso eine starke Faszination auf sie aus - vor allem, da sie über diese schon seit sie denken kann Albträume hat. Warum nur… Weiterlesen Rezension: Die Stadt der schweigenden Berge

[Texte] Krimis und Thriller

Rezension: „Die Todesgeigerin“

Autor: Paul Walz Verlag: Prolibris Erstauflage: Dezember 2014 Format: Taschenbuch ISBN-10: 3954751011 ISBN-13: 978-3954751013 Seiten: 331 Handlung: Als am Anfang der Geschichte eine Seniorin tot in ihrer Wohnung aufgefunden wird, gehen Kommissar Lichthaus und sein Team zunächst noch von einem Einzelfall aus. Als sie jedoch Wissen über mehrere ähnliche Fälle erlangen, erkennen sie, dass sich jemand… Weiterlesen Rezension: „Die Todesgeigerin“

[Texte] Fantasy · [Texte] Jugendbücher

[Rezension] „Die Herrscher von Dhaleth“ von Priska Lo Cascio

Autorin: Priska Lo Cascio Verlag: Thienemann Erstauflage: 13. August 2014 ISBN-10: 3522202007 ISBN-13: 978-3522202008 Seiten: 416 Cover: Die Gestaltung finde ich ziemlich gelungen. Die Landschaft im Hintergrund ist klassisch-phantastisch, doch es sieht auch so modern aus, dass man merkt, dass es ein Buch aus der heutigen Zeit ist. Handlung: In Dhaleth leben vier Völker (deren… Weiterlesen [Rezension] „Die Herrscher von Dhaleth“ von Priska Lo Cascio