Jugendbücher · Liebesromane

[Rezension] „Easy Going – Sydney“ von Sonja Bullen

Bildquelle: Lovelybooks.de

Autorin: Sonja Bullen
Verlag: Oetinger Taschenbuch
ISBN-10: 3841502458
ISBN-13: 978-3841502452
Seiten: 189

Oberflächliches: Das Cover ist nicht unbedingt außergewöhnlich, aber es ist hübsch, nicht überkitscht und vermittelt eine Art Sommerferiengefühl.

Handlung: Zunächst ist Pia nicht begeistert, dass ihre Eltern sich spontan entschließen, nach Sydney auszuwandern. Dann jedoch lebt sie sich recht schnell ein, lernt eine nette Clique kennen und Ryan, in den sie sich rasch verliebt. Er scheint auch Gefühle für sie zu haben, was jedoch nicht ganz unproblematisch ist, da auch eine gute Freundin von ihr auf ihn steht…
Außerdem geht es um andere Ereignisse in Pias „neuem Leben“, wie die Teilnahme an einem Musical-Casting, Differenzen mit der noch in Deutschland weilenden besten Freundin und Stress mit den Eltern.

Das Buch klingt zunächst nach dem typischen Erste-Liebe-Roman für Mädchen ab 13. Das ist es natürlich auch, aber ich muss sagen, dass es aus der Masse jener Bücher eindeutig positiv hervorsticht. Ich stöbere gerne mal im Bücherregal meiner kleinen Schwester und erinnere mich auch noch recht gut, was ich in dem Alter oft las, und im Gegensatz zu dem Unfug, den man im Bereich der Teenieromanzen oft findet, war dieses Buch wirklich sehr nett!
Die Charaktere erscheinen mir sympathisch, menschlich und realistisch dargestellt, die Handlung ist natürlich nicht zum Nägelkauen spannend, aber auch ich fieberte mit Pia mit und drückte ihr die Daumen, dass alles glattgehen würde. Die eingestreuten Informationen über Sydney und die Begriffe aus dem Aussie-English sind auch ein schöner Zusatz.
Was ich wirklich als sehr außergewöhnlich und toll empfand, war, dass es keine dieser in dem Genre schon klischeehaften „Meine Brüste sind zu klein, was soll ich tun?“-Krisen und elend lange Passagen über Kleidung und Schminken gab. Die Geschichte legt das Hauptaugenmerk wirklich auf die Persönlichkeiten und Gefühle der Charaktere – und dass ich das als außergewöhnlich empfinde, ist eigentlich ziemlich schade.

Insgesamt ist das Buch eine kurzweilige, unterhaltsame Geschichte für Zwischendurch, die Lust auf eine Reise nach Sydney macht.

Für wen? Für Mädchen ab 13, die von ihrem Schwarm und dem Leben in einer coolen Stadt träumen wollen, doch auch für Ältere mit Fernweh und dem Wunsch nach leichter aber nicht seichter Lektüre.

Advertisements

2 Kommentare zu „[Rezension] „Easy Going – Sydney“ von Sonja Bullen

  1. Schöne Rezension! Ich habe noch nie Bücher gelesen, die in Australien abspielen und dieses hier hört sich wie das perfekte Sommerbuch an (zumindest das Cover 😀 ) . Übrigens, einen schönen Blog hast du!

    1. Aww, dankeschön!
      Ja, das Buch ist zwar für Jüngere, aber echt knuffig, und im Sommer braucht man ja oft eher so fluffig-leichte Bücher. 😀
      Dein Blog gefällt mir auch sehr, vor allem, da auch englische Reviews dabei sind!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s